Serien
zurücksetzen
Amadeus

Amadeus

Der begabte Komponist Wolfgang Mozart kommt im Laufe seines Lebens immer seltsameren Dingen auf die Spur. Dingen, die das Gleichgewicht der Welt ins Wanken bringen könnten. Gemeinsam mit seinem Freund, dem Wundarzt Justus Resch, begibt er sich in die Abgründe der menschlichen Seelen und legt Geheimnisse offen, die besser für immer unentdeckt geblieben wären.
Pro Seite 10
  • Amadeus
    Partitur 10: Es war im Juli des Jahres 1782. Die Ereignisse auf dem Wiener Wurstelprater hatten mir schwer zugesetzt, und ich konnte mich trotz aller Anstrengung noch immer nicht erinnern, was genau dort geschehen sein mochte. Indessen standen die Dinge zwischen Amadeus und seiner Constanze nach wie vor schlecht, und an eine Versöhnung war nicht zu denken. Die Dinge eskalierten, als mein Freund... mehr lesen
  • Amadeus
    Es war im Juni des Jahres 1782. Während ich mich in einem Zustand eitler Zufriedenheit befand, wusste ich meinen Freund Amadeus in argen Seelennöten. Die geplatzte Hochzeit mit seiner Constanze setzte ihm noch immer schwer zu. Etwas Ablenkung bot der Jahrmarkt, in dessen Nähe man die Leiche eines ermordeten Landstreichers gefunden hatte: Der Wiener Wurstelprater. Wir mischten uns unter die Gauk... mehr lesen
  • Amadeus
    Es war im Mai des Jahres 1782. Nachdem wir Franziska aus den Fängen der Mönche befreit hatten, verbrachten Amadeus und ich eine Zeit eitler Freude und Ausgelassenheit. Beide schmiedeten wir eifrig Hochzeitspläne - doch wir hätten wissen müssen, dass das Grauen nur darauf wartete, unsere Pläne ein weiteres Mal zu durchkreuzen. Vier tote Freier wurden in Wien gefunden - allesamt bis auf den letzt... mehr lesen
  • Amadeus
    Es waren nur wenige Minuten vergangen, seit wir die Verfolgung des verdächtigen Augustus Custodis aufgenommen hatten, und in meinem Kopf wimmelte es nur so von bohrenden Fragen: Wo würde uns der Kirchenmann hinführen? Wusste er, wo die entführte Franziska Marschall gefangen gehalten wurde? Und welcher Art war seine Beziehung zu den unheimlichen Mönchen und ihrem grausamen Anführer? Nach einer W... mehr lesen
  • Amadeus
    Es war der April des Jahres 1782. Während der zurückliegenden Wochen war meine seelische Verfassung von der Tatenlosigkeit, zu der ich verdammt war, zermürbt worden. Ich befand mich in einem Zustand der Verwahrlosung, als sich endlich eine neue Spur auftat. Wir hatten die Bärbel Glatzeder, das ehemalige Hausmädchen der Marschalls, aufgespürt. Würde sie uns sagen können, wohin die verschwundene ... mehr lesen
  • Amadeus
    Es war im Frühjahr 1782. Die ersten Monate des Jahres waren für mich zu einer Zeit der Verzweiflung geworden. Ich hatte meinen Schwur nicht erfüllen und Franziska finden können und litt deshalb furchtbare Qualen. Um der Enge meiner Kammer zu entfliehen, begleitete ich meinen Freund Amadeus auf den Auhof nahe des Lainzer Thiergartens. Der Kaiser selbst hatte ihn dort einbestellt, um von ihm über... mehr lesen
  • Amadeus
    Es waren die ersten Tage des Jahres 1782. Ich hatte eine Anstellung bei dem bekannten Anatomen Johann Marschall gefunden, dem ich bei chirurgischen Eingriffen zur Hand gehen sollte. Und ich hatte ein Auge auf seine liebreizende Tochter Franziska geworfen. Umso größer war mein Entsetzen, als Amadeus und ich den Doktor auf dessen eigenem Seziertisch auffanden. Tot - grausam ermordet und enthaupte... mehr lesen
  • Amadeus
    Es war im Frühjahr 1781. Wir hatten unsere Reise nach Wien unterbrochen und in einer kleinen Poststation Halt gemacht. Dort gingen furchterregende Dinge vor sich. Was mochte dem armen Mädchen widerfahren sein, das am ganzen Leib zitterte und unentwegt ins Feuer starrte? Und welch blutiges Schicksal war dem Gangleder beschieden, den wir tot auf dem Häußgen fanden - grausam zugerichtet und mit ge... mehr lesen
  • Amadeus
    Es war im Sommer des Jahres 1781. Ich bewunderte Graziella Antonelli, die Nachtigall, die mit ihrer unvergleichlichen Stimme Amadeus' Arien im Teutschen Nationaltheater sang. Und die kurz darauf vor unseren Augen ermordet wurde. Erschossen von Luigi Ferragosta, ihrem Liebhaber, der sich im Anschluss selbst richtete. Was mochte den Tenor zu dieser Wahnsinnstat getrieben haben? Noch während wir d... mehr lesen
  • Amadeus
    Es war im Dezember 1781, als Amadeus in der berühmten Hieronymus-Kirche in Wien auf der Orgel vorspielte. Der letzte Organist war verstorben, sein Vorgänger auf mysteriöse Art und Weise verschollen. Und als wir schließlich den Furtner mit gespaltenem Schädel nahe der Orgel auffanden, war uns klar: Die Franziskanerkirche barg ein düsteres Geheimnis, und die Mönche würden uns keine Hilfe sein. Un... mehr lesen
Seite 1
Alle Angebote